©2019 Wolfener Ballett-Ensemble. Erstellt mit Wix.com

Suche
  • Wolfener Ballett-Ensemble

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Villefontaine

Zu den Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Bitterfeld-Wolfen – Villefontaine machte sich am 30. Mai eine Delegation u.a. mit Tänzerinnen des Wolfener Ballett-Ensembles auf den Weg nach Frankreich. Sechzehn lange Stunden verbrachten wir im Bus, aber für Unterhaltung war gesorgt, nicht nur für uns selbst, sondern auch für andere, die wie wir an der einen oder anderen Raststätte eine Pause einlegten: Schon dort probten wir mitten auf dem Parkplatz noch einmal alle unsere Tänze für die Auftritte in Villefontaine.

Sobald wir am Donnerstagabend ankamen, wurden wir schon von unseren Gastfamilien erwartet, bei denen wir für die nächsten Tage untergebracht waren. Bei einem typisch französischen Abendessen wurden wir ganz herzlich von ihnen zu Hause begrüßt.

Am Tag darauf stand am Vormittag für uns ein Ausflug zu „The Village“ auf dem Programm, einem großen Outlet etwas außerhalb von Villefontaine. Und bei ganz viel Sonnenschein und warmen Temperaturen freuten wir uns auch einfach mal über eine Kugel Eis oder alles andere, was uns etwas abkühlen konnte, und (mehr oder weniger) über ein wenig Sonnenbrand. Danach stand eine Probe auf dem Programm, denn am Abend wurde ein Fest veranstaltet, bei dem sich neben Wolfen auch Partnerstädte aus Italien und Tunesien künstlerisch präsentierten. Am Ende standen alle Teilnehmer des Programms nochmal für ein spontanes gemeinsames Lied auf der Bühne. Dort konnten wir, nachdem wir vier Tänze aufgeführt hatten, auch einmal unsere Fähigkeiten als Sänger präsentieren.

Mit Gesang ging es für uns am Samstag später auch noch weiter. Doch zunächst nahmen wir an der offiziellen Begrüßung der Partnerstädte teil, die durch den Bürgermeister von Villefontaine eröffnet wurde. Am Nachmittag bereiteten wir uns auf den nächsten Auftritt vor: Im Theater der Stadt gab unter anderem Bastian Kohl ein Konzert, bei dem wir als Tänzerinnen bei zwei Stücken mitwirkten. Des Weiteren präsentierten wir noch einmal zwei Tänze aus unserem Repertoire auf dieser großen Theaterbühne.

Und dann hieß es auch schon wieder, Abschied zu nehmen. Am frühen Sonntagmorgen reisten wir zurück nach Wolfen mit neuen, schönen und interessanten Erfahrungen im Gepäck.

Im Namen der Grup

pe: Laura Dobberke

12 Ansichten